Liebe Eltern,
 
der Elternbeirat begleitet und fördert ausgewählte Projekte. Hier können Sie dafür spenden.

Mit Ihren Spenden unterstützen Sie unter anderem folgende Projekte:

  • Schulcafe
  • SMV-Aktionen
  • Zuschüsse zu Klassenfahrten bei finanziellen Notlagen
  • Beitrag zum Workshop "Dramatisches Gestalten"
  • Präventionsmaßnahmen
  • Zuschuss zum Beach Volleyball P-Projekt
  • Fahrtkostenzuschuss für Chor- und Orchester-Workshop
  • verschiedene weitere Vorhaben, z.B. Wasserspender

Ihre Spende kommt in vollem Umfang unseren Schülern zu gute


Bitte bestimmen Sie selbst, wie viel Sie spenden möchten.

Geben Sie nach Ihren Möglichkeiten: Aus Erfahrung und persönlichen Eltern-Gesprächen wissen wir,
für Familien mit kleinem Budget sind bereits 10 EUR viel Geld, für gut gestellte Familien sind oft auch 100 EUR oder mehr kein Problem.

Je mehr Spenden eingenommen werden, desto besser und häufiger kann der Elternbeirat fördern.
Das Geld wird bis auf einen geringen Sockelbetrag im Laufe des aktuellen Jahres wieder investiert. Auf Anfrage geben wir gerne Auskunft über die Finanzen.

Ihre Spende können Sie steuerlich geltend machen.
Ab 200 Euro erstellen wir Ihnen gerne eine Quittung, darunter wird die Buchungsbestätigung vom Finanzamt als Spendenquittung anerkannt.

Helfen Sie mit, das EGF attraktiv zu gestalten!

Im Namen der geförderten Projekte und der Schüler danken wir Ihnen für Ihre Unterstützung!

Ihr Elternbeirat

 

Elternspenden
- Grundsätze der Vergabe - 
(Stand: 28.1.2015)


Die Elternspende dient vorrangig der Förderung von Erziehungs- und Unterrichtszielen. Darunter fallen in der Regel:

  • Teil- oder Vollfinanzierung von Veranstaltungen, die in besonderer Weise das schulische Lehrangebot ergänzen, z.B.
    • Dichterlesungen,
    • Vortrags- und Seminarveranstaltungen für Schüler außerhalb des Lehrplans.
  • Bezuschussung von Gemeinschaftsaktivitäten für Klassen oder Schülergruppen, die in besonderer Weise
    • den kulturellen oder sportlichen Schulbetrieb fördern (Chor, Theater, Sportmannschaften),
    • der Ausbildung und Förderung von Funktionsträgern dienen (Tutoren, Klassensprecher, Streitschlichter),
    • die Teilnahme an wissenschaftlichen Wettbewerben ermöglichen (z.B. Jugend forscht),
    • durch besondere Programmpunkte bei Klassenfahrten und Schüleraustausch das Gemeinschaftserlebnis fördern und der internationalen Verständigung dienen.
  • Beschaffung von Materialien für den Unterrichtsbedarf, die nicht der Lehrmittelfreiheit unterliegen oder die nicht unter die Pflichtausstattung des Sachaufwandsträgers fallen, z.B.
    • besondere Schullektüre,
  • ausgewählte Bücher, Kassetten und CDs für die Schulbibliothek,
  • Geräte und Ausstattungen für Wahlunterricht und schulische Aktionsgruppen.
  • Finanzierung von Fortbildungsmaßnahmen für Elternbeiratsmitglieder und Eltern sowie Gemeinschaftsveranstaltungen von Eltern und Lehrkräften, welche Themen der pädagogischen und gesellschaftlichen Entwicklung in Elternhaus und Schule behandeln oder eine besondere erzieherische Qualifizierung ermöglichen.
  • Unterstützung bedürftiger Schüler bei schulischen Gemeinschaftsaktionen; Gewährung von Zuschüssen an Schüler und schulexternes Aufsichtspersonal bei besonders kostenintensiven, aber pädagogisch notwendigen Maßnahmen der Schule.

Nicht oder nur bedingt förderungsfähig sind:

  • Regelveranstaltungen der Schule;
  • Maßnahmen und Projekte, für die bereits Fördermittel aus öffentlichen Kassen gewährt werden;
  • Anschaffungen zur Gebäudeausstattung, Kosten des Gebäudeunterhalts;
  • Maschinen und Gerätschaften, die nicht unmittelbar Unterrichts- oder Erziehungszwecken dienen;
  • Maßnahmen mit überwiegend kommerziellem Charakter.

Regelungen zum Verfahren:
Die zuständige Lehrkraft, die Fördermittel in Anspruch nimmt, soll über die genaue Mittelverwendung Rechnung legen. Diese Verpflichtung wird ihr im Bewilligungsbescheid auferlegt.
Bewilligte, aber nicht abgerufene Zuschüsse verfallen grundsätzlich mit Ablauf von drei Monaten nach Durchführung der geförderten Maßnahme.
Über die Unterstützung bedürftiger Schüler (Nr. 5 der Grundsätze) entscheiden der Vorsitzende des Elternbeirates und die Schatzmeisterin; hierfür steht ein gesonderter Fördertopf zur Verfügung. 
Im Übrigen entscheidet der Finanzausschuss des Elternbeirats mit einfacher Stimmenmehrheit.